Parkett

Natur mit allen Sinnen genießen!

Parkett ist mehr als ein Boden. Er vermittelt Wärme und Wohlbehagen.
Ein Holzboden bedeutet gesundes und hygienisches Wohnen auch für Menschen, die zu Allergien neigen.

Spüren Sie selbst den Unterschied!

Gehen Sie einmal barfuß auf einem Parkettfußboden. Und Sie werden das Besondere eines natürlichen Materials erleben. Denn Holzböden sind elastisch, wärmedämmend und haben eine sehr geringe elektrische Leitfähigkeit.

Hier finden Sie eine kleine Auswahl an Parketthölzern.
Für detailliertere Informationen oder Anfragen kontaktieren Sie uns einfach.

Ahorn

Birke

Eiche

Esche

Fichte

Kabala

Kiefer

Merbau

Rotbuche

Teak

Walnuss

Wenge

Holzarten

Die Verwendbarkeit eines Holzes für einen bestimmten Zweck hängt weitgehend von seiner (Roh-)Dichte ab. Je härter ein Holz ist, desto geeigneter ist es für die Verwendung in Räumen mit starker Benutzung bzw. Abnutzung.

Die Belastung eines Bodens unterteilt man daher in drei Bereiche:

Böden mit geringer Benutzungsfrequenz: wie z.B. Wohn- und Schlafzimmer oder Schrankräume

Böden mit mittlerer Abnutzung: Büroräume, Flure, Kinderzimmer, u.s.w.

Böden mit hoher Benutzungsfrequenz: Schulen, Sporthallen, gastronomische Betriebe, Hotels, etc

Parkettholzarten*
Holzarten Rohdichte Härte tangential radial mittel
Ahorn 0,59 2,6
Birke 0,6 2,7 0,27 0,2 0,24
Eiche 0,65 3,4 0,35 0,18 0,25
Esche 0,63 3,2 0,28 0,17 0,22
Fichte 0,43 1,2 0,34 0,16 0,25
Kambala 0,63 3 0,28 0,18 0,23
Kiefer 0,48 1,9 0,26 0,13 0,19
Merbau 0,8 4,4 0,27 0,17 0,22
Rotbuche 0,64 3,3 0,42 0,2 0,32
Teak 0,62 3 0,26 0,15 0,2
Walnuss 0,52 2,8 0,24 0,17 0,2
Wenge 0,76 3,9 0,38 0,22 0,3

*Durchschnittliche Werte

Raumdynamik schaffen – Wohlfühlgefühl genießen!

Die Anschaffung eines Parkettbodens ist eine sehr persönliche Angelegenheit. Dabei sind den gestalterischen Möglichkeiten fast keine Grenzen gesetzt.

Die Bandbreite der optischen Erscheinung eines Holzbodens reicht von dunkelroter Mahagoni bis hin zur gräulich wirkenden Eiche.

Die Art der Verlegung und das Muster des Parketts verändern die Dynamik eines Raumes und lassen zum Beispiel kleine Zimmer größer wirken. Je nach den individuellen Wünschen wird die Oberfläche des Holzes gewachst, geölt oder versiegelt.

Räumliche Wirkung

Räume gestalten – mehr Raumgefühl erhalten!

Durch die unterschiedliche Art der Verlegung eines Parkettbodens kann man Räume strecken, verbreitern oder neutral belassen. Je nach Belieben.

Hier einige Beispiele:

Raum wirkt länger

Raum wirkt breiter

Raum bleibt neutral

Ästhetische Eigenschaften

Holz – Die älteste genutzte Pflanze!

Historisch betrachtet gehört Holz zu den am längsten genutzten Pflanzen der Welt. Holz stellt bis heute einen der manigfaltigsten und immer wieder nachwachsenden Rohstoffe dar. Seine Vielseitigkeit in der Art der Verwendung, aber auch der Holzfarbe, -struktur und Verlegung ist nahezu unendlich.

Die ästhetischen Eigenschaften von Holz lassen sich durch drei Charakteristika beschreiben:

  • Aussehen
  • Farbe
  • und Textur oder Zeichnung
Diese Merkmale beeinflussen die “Gebrauchsfähigkeit” zwar nicht im technischen Sinne, sind aber äußerst ausschlaggebend für den Wert und die optische Wirkung des Parketts.
Da die Farbtöne innerhalb einer Holzart sehr verschieden sein können, wird bei hochwertigen Parkettböden auf diese Besonderheit ein erhöhtes Augenmerk (Holzsortierung) gelegt.

Verlegearten

englisch

Fischgrat

Fischgrat mit 2 Riemen

Fischgrat mit 3 Riemen

Fischgrat mit Wandfries

Fischgrat mit kurzen Riemen

Mosaik oder Schachbrett

schiffboden

Flechtmuster einfach

Flechtmuster mehrfach

parallel od. schwedisch